Donnerstag, 13.12.18 |
Sie sind hier: Entdecken » Natur » Natur- und Landschaftsschutzgebiete

Natur- und Landschaftsschutzgebiete im Kneippland® Unterallgäu

Benninger Ried

Einzigartig: Die Riednelke
Aussichtsplattform im Benninger Ried

Das Naturschutzgebiet Benninger Ried ist ein Kalkquellsumpf- und Kalkquellmoorgebiet, das von einem Gürtel überwiegend extensiv genutzter Nasswiesen umgeben ist. Mit ca. 22 ha nimmt das Benninger Ried heute allerdings nur noch einen Bruchteil seiner ursprünglichen Fläche ein. Mittlerweile ist auch die noch verbliebene Restfläche stark gefährdet. Sie wird aber mit Schutz- und Renaturierungsmaßnahmen erhalten. Das Ried beherbergt seltene Tier- und Pflanzenarten. Einmalig ist die Ried- oder Purpur Grasnelke, die hier ihren weltweit letzten Lebensraum hat. Im Ried wachsen noch rund 20.000 Exemplare der seltenen Pflanze.

Informationen:
Das Benninger Ried liegt zwischen Benningen und Memmingen und kann von einer Beobachtungsplattform aus erkundet werden, beispielsweise von der Benninger Riedkapelle aus.
Internet: www.benninger-ried.de, www.life-nature.de

Das Benninger Ried ist eine Erlebnisstation im Aktiv Park Kneippland® Unterallgäu.

Zeige in Karte   Zurück zur Übersicht

Nach oben


Hundsmoor

Hundsmoor

Das Hundsmoor mit einer Fläche von 21 ha liegt im Tal der Westlichen Günz zwischen Westerheim und Hawangen. Es zeichnet sich vor allem durch seine vielen Feuchtbiotope aus.

Neben den feuchten und moosreichen Flachmoorteilen werden im Hundsmoor auch Torfmoosflächen, ein Feuchtgebüsch und ein Feuchtwald geschützt.



Zeige in Karte   Zurück zur Übersicht

Nach oben


Kettershauser Ried

Das Kettershauser Ried ist das jüngste Naturschutzgebiet im Kneippland® Unterallgäu. Auf einer Fläche von 43 ha (wovon 35 ha zum Landeskreis Unterallgäu gehören) wechseln sich Nass- und Streuwiesen, verbuschtes Brachland und ein Feuchtwald ab. Das Niedermoorgebiet ist Lebensraum für zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen, die auch in Zukunft gepflegt und erhalten werden sollen.

Zeige in Karte   Zurück zur Übersicht

Nach oben


Pfaffenhauser Moos

Naturschönheiten
Blick ins Moos

Nördlich von Pfaffenhausen erstreckt sich auf 50 ha das Pfaffenhauser Moos - Lebensraum seltener Pflanzen- und Tierarten. Die Wasserbiotope und Moosweiher inmitten der blühenden Mooswiesen machen den besonderen Reiz des Naturschutzgebietes aus.



Informationen:
Markt Pfaffenhausen
Tel.: 08265/96980
Internet: www.pfaffenhausen.info

Zeige in Karte   Zurück zur Übersicht

Nach oben


Landschaftsschutzgebiet Hochfirst

Der Hochfirst ist ein bewaldetes 600 ha großes Landschaftsschutzgebiet, westlich von Erisried und östlich von Sontheim gelegen. Er ist der Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten und Quellort der Kammel. Ab dem 15. Jahrhundert enstanden im Hochfirst Glaserhütten, in denen der quarzhaltige Sand vor Ort eingeschmolzen und zu Glas verarbeitet wurde. 

Informationen:

Wanderung durch den Hochfirst: In Frechenrieden (bei Markt Rettenbach) in die Hochfürststraße in Richtung Hammerschmied fahren. Dort können Sie das Auto abstellen und in den Hochfirst marschieren.
Die Unterallgäuer Gästebegleiter bieten eine Tour durch den Hochfirst an.

Zeige in Karte   Zurück zur Übersicht

Nach oben

 
Translator
Zuständigkeiten

Krippenmuseum in Mindelheim

DAS NEUE. Krippenmuseum für Schwaben

Advents- und Weihnachtsmärkte im Unterallgäu

Lassen Sie sich von der heimeligen Vorweihnachtsatmosphäre im Kneippland verzaubern!

Leonhardiritt in Illerbeuren

Am Sonntag, 11. November 2018, fand die Prozession zu Ehren des Heiligen Leonhard in Illerbeuren...

[Alle Meldungen]
Presse
Wetter